Forschungszentrum für Silizium-Photovoltaik

Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP

© Fraunhofer CSP







Steigende Energiepreise und die Verknappung fossiler Ressourcen sind treibende Faktoren bei der Entwicklung und Nutzung erneuerbarer Energiequellen. Eine große Herausforderung für die Photovoltaik-Branche – die wir gerne annehmen! Das Fraunhofer CSP arbeitet daran mit, dass alternative Energie zu gleichen Preisen wie konventioneller Strom angeboten wird.

Um dies zu erreichen bündeln wir in Halle (Saale) das Know-how zweier Institute: Das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS bringt sein Know-how auf dem Gebiet der Optimierung und Bewertung von Silizium-Prozesstechnologien und Modulintegration mit ein. Das größte Solarforschungsinstitut in Europa Fraunhofer ISE, bietet seine Kompetenzen in der Materialherstellung, Solarzellen- und Modulentwicklung sowie Charakterisierung.

Das Fraunhofer CSP berät und stellt wissenschaftliches Know-how sowie technische High-Tech-Ausstattungen für Dienstleistungen zur Verfügung. Kommen Sie auf uns zu!

Das Fraunhofer CSP ist eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer IMWS und des Fraunhofer ISE.

Aktuelles

Susanne Richter vom Fraunhofer CSP erhält Heinz-Bethge-Nachwuchspreis für Mikroskopie

Für ihre Dissertation ist die Physikerin Dr. Susanne Richter mit dem Nachwuchspreis der Heinz-Bethge-Stiftung für angewandte Elektronenmikroskopie ausgezeichnet worden. Die 32-Jährige forscht am Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP und erhielt die mit 500 Euro dotierte Auszeichnung im Rahmen der Jahresversammlung der Stiftung am 17. November 2016 in Halle. Die Ergebnisse ihrer Forschung können dazu beitragen, die Zuverlässigkeit von Solarzellen zu steigern und Hocheffizienz-Solarzellenkonzepte weiter zu entwickeln. [Weiterlesen]

Beton kann mehr – Fraunhofer CSP will Häuserwände zu Sonnenkraftwerken machen

Bauwerke werden sicherer, können umweltschonender errichtet und betrieben werden und lassen sich in völlig neuen Formen gestalten: Das ist das Ziel von C3, dem größten Bauforschungsprojekt Deutschlands. Der Schlüssel dazu soll Karbonbeton werden, der als Baustoff viele neue Möglichkeiten bietet. Das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle, einer der C3-Projektpartner, will den Beton nutzen, um Sonnenstrom zu gewinnen. Weiterlesen

Mobiler PID-Check für Solarmodule: Fraunhofer CSP erhält Auszeichnung in Singapur

Für die Best Poster Presentation im Themenbereich Photovoltaik-Module ist Dr. Volker Naumann vom Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP auf der Fachkonferenz PVSEC in Singapur ausgezeichnet worden. Naumann präsentierte dort den PIDcheck, ein mobiles Gerät, das die Anfälligkeit von bereits im Feld installierten Solarmodulen für Potential-induzierte Degradation (PID) ermitteln kann. Der Defekt ist eine der häufigsten Ursachen für Leistungseinbußen in Photovoltaikmodulen mit kristallinen Siliziumsolarzellen. Weiterlesen

150 Experten bei Branchentreff PV Days in Halle

Die Einsatzmöglichkeiten von Photovoltaik in extremen Klimaten standen im Mittelpunkt der PV Days 2016 am Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle (Saale). Rund 150 Experten tauschten sich auf der zweitägigen Konferenz zu den wichtigsten Trends der globalen Märkte in der Photovoltaikindustrie und neusten Forschungsergebnissen aus. Weiterlesen

Gemeinsamer Einsatz für saubere Energie: Fraunhofer CSP kooperiert mit Partnern aus Südkorea

Gemeinsame Projekte, gegenseitiger Austausch, Unterstützung beim Technologietransfer – beim Einsatz für die Transformation der Energiesysteme arbeitet das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP eng mit Partnern aus Südkorea zusammen. Beim deutsch-koreanischen Forschungsworkshop in Halle (Saale) standen effiziente Lösungen für leistungsfähige und zuverlässige Photovoltaik im Mittelpunkt. Weiterlesen

Fraunhofer CSP entwickelt mit Continental flexible Photovoltaik-Module für Lkws

Strom wird dort produziert, wo er gebraucht wird – diesem Lösungsansatz sind die Continental Automotive GmbH und das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP nun für Lkw einen Schritt näher gekommen: Auf der IAA Nutzfahrzeuge zeigen sie einen Truck mit integrierten Solarmodulen auf der Dachhaube und dem Windabweiser der Fahrerkabine. Weiterlesen

Forscherteam »Fidelitas« entwickelt schnellen Check für Solarmodule

Höhere Erträge von Photovoltaik-Modulen und neue Einsatzmöglichkeiten für Solarenergie in speziellen Klimaten durch die Entwicklung neuer Prüfmethoden – mit diesen Zielen haben sich im Projekt »Fidelitas« der TÜV Rheinland, das Institut für Solarenergieforschung Hameln und das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle zusammengeschlossen. Das Forscherteam erschließt neue Möglichkeiten zur Bewertung der Zuverlässigkeit von Solarmodulen und deren Komponenten. Weiterlesen

Wissenschaftliches Highlight des Monats

5/2016: Characterization of Structured Wires for Wire Sawing Processes

Compared to straight sawing wires the geometry of structured wires causes a significant positive effect on the wafering process. In order to optimize the cutting performance it is crucial to characterize their specific geometry and its mechanical behaviour under tensile load.

Weiterlesen

Social Media