Geräte und Methoden

Materialcharakterisierung

  • Präzisionsuniversalprüfmaschine zur Bestimmung des quasistatischen Last-Verformungsverhaltens von Werkstoffen bis 2kN und einem Temperaturbereich von -40°C bis 250°C
  • Servohydraulische Universalprüfmaschine zur dynamischen Charakterisierung des temperatur- und geschwindigkeitsabhängigen Last-Verformungsverhaltens bis 25 kN in einem Temperaturbereich von -40°C bis 350°C
  • Doppelring- und Vierpunktbiegetest zu Bestimmung der Glasfestigkeit
  • Dilatometer zur päzisen Messung temperaturabhängiger Materialausdehnung im Bereich von -150°C bis 1400°C
  • Laser-Doppler-Vibrometer für Bauteilfrequenzmessung

© Foto Fraunhofer CSP

Präzisionsuniversalprüfmaschine zur Bestimmung des quasistatischen Last-Verformungsverhaltens von Werkstoffen.

Modulcharakterisierung

 

  • Mechanisch statischer Belastungsprüfplatz für Module bis 2 m² mit Flächenlast bis zu 5,4 kN/m² und multilokaler Verformungsmessung
  • 3D-Bildkorrelationssystem zur ortsaufgelösten Messung lokaler Verschiebungen und Probendehnungen
  • Optische Modulinspektion
  • Elektrolumineszenzmessplatz
  • Prüfplatz zur mechanischen Belastung von PV-Laminaten bei gleichzeitiger Elektrolumineszenz (EL+4PB)
  • Thermographie mit IR-Kamera (Auflösung 640 x 480 Pixel, Spektralbereich von 7,5 bis 13 µm, Temperaturmessbereich von -40°C bis 500°C, thermische Empfindlichkeit von 40 mK bei 30°C)

Bewitterungs- & beschleunigte Lebensdauertests

  • Klimaprüfschränke 2 x 100 l, 200 l (in Beschaffung) und 1500 l mit Temperaturbereich von -70°C bis 180°C, Klima- und Feuchteregelung sowie Temperaturrampen von ± 2 K/min (1500 l Kammer zusätzlich mit UV-Bestrahlungseinheit von 220 W/m² UVA/UVB)
  • Damp-Heat Kammern 3 x 8 m³ im Temperaturbereich von 40°C bis 90°C und Feuchtebereich von 10 bis 90 % r.F.
  • Klimaprüfkammer 46 m³ im Temperaturbereich von -60°C bis 100°C, Feuchtebereich von 10 bis 90 % r.F. inkl. Bestrahlungseinheit Sonnensimulator AM1.5 mit 1000 W/m² für bestrahlte Fläche bis 6 m²

 

Ertrags- & Leistungsmessung

 

  • Hochspannungstestequipment mit bis zu 1 kV angelegter Spannung
  • Hochspannungsprüfplatz (in Beschaffung)
  • Mikroohmmeter zur Messung kleiner elektrischer Widerstände
  • Leistungsmessung im Labor mit Klasse AAA Modulflasher bis zu 2,6 x 2,6 m²
  • Leistungsmessung im Freifeld mit kontinuierlicher U-I-Kennlinienaufzeichnung, Temperatur und Einstrahlung am Modul
  • Umweltmesstechnik für direkte, indirekte und globale Einstrahlung, Luftdruck und -feuchte sowie Windgeschwindigkeit und-richtung

 

© Foto Fraunhofer CSP

David Daßler und Jens Fröbel warten die im Outdoor PV Lab getesteten Solarzellenmodule.