Geräte und Methoden

Fertigung von Standard- und Sondermodulen

  • Modulfertigungsline (Modulgrößen 0,7 x 1,2 m bis 2,2 x 2,6 m)
  • Vollautomatischer Industrie-TabberStringer für ganze und halbe Zellen mit 3 oder 4 Busbars
  • Halbautomatischer Tabber Stringer mit IR Löteinheit
  • 3D-Vakuumlaminator
  • Glaswaschmaschine
  • Variables Zellstring-Layup
  • Labor- und Großmodullaminator
  • Rahmungsstation
  • Modul Flasher zur Leistungsmessung
  • Elektrolumineszenz Messplatz mit automatischer Defekterkennung
  • RTP-Ofen
  • Siebdrucker
  • Präzisionsverfahrtisch zur variablen Charakterisierung und Bearbeitung von Zellen und Modulen
© Foto Fraunhofer CSP

Matthias Schak und Michael Wendt bestücken den 3D-Vakuumlaminator.

Aufbau- und Verbindungstechnik

  • Probenpräparationswerkzeuge zu Zell- und Modulvereinzelung zur Schliffprobenherstellung für die Lotkontakt- und Mikrostrukturanalyse
  • Schliffprobenanalyse mittels Lichtmikroskopie, REM, etc. inkl. Analyse von Materialzusammensetzungen (DIC; POL, EDX, etc.)
  • Charakterisierung des zeit- / temperaturabhängiges Materialverhaltens der Verbindungswerkstoffe (TMA, DMA, DSC, TGA)
  • Kontaktwinkelmessgerät zur dynamischen/statischen Messung von Kontaktwinkeln und Oberflächenenergien
  • Benetzungstester zur Messung von Benetzungskraft-Zeit-Verläufen
  • Pull- / Scherrtester zur Bewertung der mechanischen Kontaktfestigkeit von PV-Kontakten
  • US-Mikroskopie und Röntgenanalyse zur zerstörungsfreien Analyse von Grenzflächen und der Kontaktausbildung
  • Montage- / Fügeapparaturen zur Probenherstellung auf Zell- und Modulebene
  • Laserprofilometer & konfokale Lichtmikroskopie zur Analyse der Oberflächenstruktur von Zellmetallisierungen, etc.
© Foto Fraunhofer CSP

Benetzungskrafttester zur Analyse des Benetzungsverhaltens von Solarzellproben.